News

Großer Preis des Mittelstandes 2020

Helene Kraus und Florian Zachmayer freuen sich über die Urkunde

im Bild v.r.n.l.: Helene Kraus, Betriebsleiterin, Prokuristin der NWS Bahnservice GmbH und Florian Zachmayer, Geschäftsführer der Nürnberger Wach- und Schließgesellschaft mbH

Nürnberger Wach- und Schließgesellschaft erreicht beim Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“ der Oskar-Patzelt-Stiftung die Jurystufe

Seit 1995 wird durch die Oskar-Patzeldt-Stiftung der bedeutendste deutsche Wirtschaftspreis „Große Preis des Mittelstandes“ verliehen.

Alljährlich im November werden Kommunen und Verbände sowie Institutionen und Firmen aufgefordert, hervorragende mittelständische Unternehmen zum Wettbewerb zu nominieren. Für den Mittelstandspreis 2020 wurden 4.970 Unternehmen nominiert, von denen 553 die Jurystufe erreicht haben. 120 davon sind aus Bayern.

Die Nürnberger Wach- und Schließgesellschaft konnte in 5 anspruchsvollen Kriterien überzeugen und hat es somit in die engere Auswahl um die begehrte Auszeichnung geschafft.

Die Kriterien zur Erreichung der Jurystufe waren:
  1. Gesamtentwicklung des Unternehmens
  2. Schaffung/Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen
  3. Modernisierung und Innovation
  4. Engagement in der Region
  5. Service und Kundennähe, Marketing.

In den nächsten Wochen und Monaten werden die zwölf Regionaljurys über die  Finalisten und Preisträger entscheiden, welche dann am 12. September 2020 die begehrten Auszeichnungen erhalten werden.

Juryliste