News

Erster klimaneutraler Sicherheitsdienstleister

Florian Zachmayer, CFO der Nürnberger Wach- und Schließgesellschaft mbH freut sich über die ausgeglichene CO2 Bilanz des Unternehmen

Florian Zachmayer, CFO der Nürnberger Wach- und Schließgesellschaft mbH freut sich über die ausgeglichene CO2 Bilanz des Unternehmen

Fokus Zukunft attestiert uns neutralen CO2-Fußabdruck

Der Klimawandel stellt die größte Herausforderung der Menschheit seit dem Ende der Eiszeit dar und ist die prägende Aufgabe unserer Zeit. Die Folgen der Erderwärmung werden immer spürbarer und der Druck auf Politik und Unternehmen wird – nicht zuletzt durch die Fridays for Future Bewegung – immer größer. Weltweit besteht inzwischen Einigkeit, dass dem menschengemachten Klimawandel dringend entgegengewirkt werden muss. Ein Gelingen der Emissionsminderungen hängt wesentlich vom freiwilligen und konsequenten Handeln der Wirtschaft in den Industrieländern ab.

Aus diesem Grund hat die Nürnberger Wach- und Schließgesellschaft Treibhausgasemissionen, die durch die Tätigkeiten des Unternehmens verursacht werden, erfassen lassen und durch den Erwerb von insgesamt 12.000 Klimaschutzzertifikaten für die Jahre 2021-2024 ausgeglichen. Mit diesen Zertifikaten unterstützt das Unternehmen ein Windenergieprojekt in China sowie ein Wasserkraftprojekt in Vietnam, welche unter der Hoheit der Vereinten Nationen durch CER zertifiziert wurden. Der CO2-Fußabdruck des Unternehmens beträgt nach Vermeidung und Reduktion ca. 2.049 Tonnen CO2 äquivalente Schadstoffe pro Jahr. Zusätzlich werden rd. 500 Tonnen CO2-Äquivalente kompensiert, welche durch den Einsatz von Dienstleistern und bei der Produktion von technischen Sicherheitslösungen wie Gefahrenmeldeanlagen entsteht. Die Nürnberger Wach- und Schließgesellschaft hat sich dabei entschlossen, die im Zusammenhang mit ihrer Tätigkeit ermittelten Emissionen nach oben aufzurunden und deshalb bereits heute für die Jahre 2021 bis 2024 die jährliche Summe von 3.000 Tonnen CO2-Äquivalenten zu kompensieren. Zur Veranschaulichung: Im Durchschnitt verursacht ein Mensch in Deutschland pro Jahr in etwa 11,6 Tonnen CO2 durch seine Lebensführung.

Die vorliegende Treibhausgasbilanz des Sicherheitsdienstleisters gibt einen transparenten Überblick über den Ausstoß von Treibhausgasemissionen. Der Bericht bildet somit einen wichtigen Baustein im Klimaschutzengagement. Auf Basis der ermittelten Werte und durch den Kauf einer entsprechenden Menge an Klimazertifikaten wurde das Unternehmen klimaneutral gestellt. Für die Kompensation der Treibhausgase hat die Nürnberger Wach- und Schließgesellschaft die Auszeichnung „klimaneutrales Unternehmen“ erhalten.

CFO Florian Zachmayer, im Unternehmen auch für den Bereich Umwelt zuständig, führt aus, warum sich die Nürnberger Wach- und Schließgesellschaft mbH für den globalen Klimaschutz engagiert: „Die Weltgemeinschaft hat sich darauf geeinigt, dass die Erderwärmung auf unter 2 Grad Celsius – besser noch auf 1,5 Grad – beschränkt werden muss, um katastrophale Folgen zu verhindern. Doch die derzeitigen Zusagen der einzelnen Staaten reichen nur für eine Beschränkung der Erwärmung auf maximal 4 Grad. Um diese Ambitionslücke zu schließen, bedarf es eines zusätzlichen und erheblichen Engagements von Unternehmen, sowie Bürgerinnen und Bürgern. Wir haben erkannt, dass freiwillige Emissionsreduzierungen und der Ausgleich von unvermeidbaren Emissionen unerlässlich sind, um dem Klimawandel wirkungsvoll entgegenwirken zu können. Wir übernehmen auch als Unternehmen Verantwortung für die Welt, die wir unseren Kindern und Enkeln überlassen. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, unseren CO2 Ausstoß zu neutralisieren. So leiten wir einen Beitrag für eine lebenswerte Zukunft. Denn wir wollen die Probleme nicht nur analysieren, sondern auch anpacken und lösen. Dies ist in unserer Branche bisher einzigartig und wir möchten damit mit gutem Beispiel vorangehen.“